Nachhaltige Kryptowährungen: Die Green Coins

Aktuell treibt Elkon Musk mit dem Bitcoin und Ethereum Kurs seinen Schabernack. In seinen Tweets erwähnt er explizit das Problem mit der Nachhaltigkeit beim Bitcoin. Das Proof-of-Work Protokoll verschlingt sehr viel Energie. Auch werden Miningfarmen bei Razzien entdeckt und fälschlicherweise für andere Dinge gehalten. Seid deshalb auch vorsichtig, wenn ihr eure eigene riesige Minigfarm aufbaut. Es gibt jedoch Alternativen zum Bitcoin und Ethereum. Das sind sogenannte „green coins“ also nachhaltige Kryptowährungen.

Schon 2012 machten sich unterschiedliche Leute auf das Energieproblem zu lösen. Die erste Idee war das sogenannte Proof-of-Stake Protokoll. Damals schon war für die Aufrechterhaltung des Bitcoin Netzwerks $150.000 pro Tag notwendig. Damals war der erste Wurf das Proof-of-Stake Protokoll dafür einzusetzen. Das bekannteste Beispiel dafür ist der Peercoin (PPC). Nachträglich gab es noch eine weitere Reihe an Coins. Hierbei ist der Unterschied zum Bitcoin, dass man die Währung besitzen muss um ein Block minen zu können. Man kann es wie eine Art Zinsen nehmen. Solange man Coins davon im Besitz hat kann man zu einem gewissen Prozentsatz ein Block schließen. Das Alter der Coins erhöhen die Chance einen Block zugesprochen zu bekommen. Auch Ethereum macht gerade mit ETH 2.0 die Entwicklung in diese Richtung.

Eine weitere Entwicklung kommt aus der Feder vom Brahm Cohen, dem Erfinder des BitTorrent Protokolls. Dieser hat Anfang des Jahres (ca. zeitgleich mit den Tweets von Elon Musk) eine neue nachhaltige Kryptowährung vorgestellt: das Chia Network. Damit sollen nebenbei auch viele Dinge wie Smart Contracts oder Coloured Coins möglich sein. Chia setzt wie auch Burst Coin auf Festplattenspeicher. Wie man ein Festplatten Rig baut habe ich in diesem Atikel schon mal vorgestellt.

Wie finde ich nachhaltige Kryptowährungen?

Dafür eignet sich coinmarketcap.com am besten. Hierbei kann man mit dem Filter schnell auf folgende Algorithmen setzen:

  • „PoS“ (für Proof-of-Stake)
  • „Hybrid – PoW & PoS“ (für Hybride Proof-of-Work und Proof-of-Stake=
  • „PoC“ (für Proof-of-Capacity)

Zusätzlich gibt es noch die Möglichkeit nach der Kategorie zu filtern. Hier würden sich folgende Filter eignen:

  • „Storage“
  • „Staking“
Wie man auf Coinmarketcap.com nachhaltige Kryptowährungen findet. Man nutzt den Filter Button und die Filter Category und Algorithm.
Wie man auf Coinmarketcap.com nachhaltige Kryptowährungen findet

Wo kann ich Green Coins traden?

Ich nutze private gerne die Plattformen von Crypto.com (Referral Link, wir beide bekommen $25!) und von Coinbase (Referral Link, $10 Willkommensgeschenk wenn du heute noch $100 einzahlst). Diese schauen für mich am besten aus und sind einfach zu bedienen. Auch bietet Crypto.com ein Willkommensbonus an wenn du mein Referral Link benutzt. Coinbase schüttet gerne neue Coins gegen die beantwortung von ein Paar Fragen an. Das hilft um mal in die Welt von Kryptowährungen einzusteigen.

Wenn man nicht gleich mit dem Trading anfangen möchte kann man sich überlegen in Immobilien zu investieren oder sich ein Festplatten Rig zu bauen um Chia zu farmen. Wenn du sonst Fragen hast würde ich mich freuen wenn du sie mir in die Kommentare posten würdest. Ansonsten hätte ich noch eine kurze Frage an dich…

Wollt ihr weitere Artikel geschrieben haben oder wollt ihr lieber Videos?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.